Das Immobilienrecht aus einer Hand. Kompetenz rund um die Immobilie: Wir decken alle Rechtsgebiete rund um den Lebenszyklus einer Immobilie ab. Von der Errichtung über die Verwaltung bis hin zur Veräußerung.

Prüfung von Immobilienkaufverträgen

  Wenn   eine   Immobilie   erst   einmal   erworben   wurde,   lassen   sich   Fehler   im   Zusammenhang mit   dem   Kaufvertrag   in   der   Regel   nicht   mehr   korrigieren.   Die   Schäden   können   dann erheblich sein bis zur Bedrohung der wirtschaftlichen Existenz. Oft unterschätzte Problembereiche sind zum Beispiel: Unklare oder ungünstige Regelungen zur Gewährleistung (Rechts- und Sachmängel) Klärung versteckter Mängel Vereinbarung der Übergabe der Immobilie im geräumten Zustand / Fristen hierzu Fehlende Beratung über Vor- und Nachteile beim Erwerb durch mehrere Käufer Fehlende oder ungünstige Fertigstellungsfristen oder Übergabetermine Ungünstige Regelungen bei Übernahme von Mietverhältnissen Ungewollte Übernahme von Rechten im Grundbuch Risiken im Bereich der Finanzierung Beratung      zur      Rechtslage      bei      Übernahme      von      Mietverträgen      (Z.      B. Eigenbedarfskündigung etc.) Rechtzeitige   Klärung   von   Sonderwünschen   bei   Neubauprojekten   (Schaffung   einer Verhandlungsbasis) U.v.m. Daher   raten   wir,   bereits   vor   dem   Kauf   bzw.   Verkauf   einer   Immobilie   den   Entwurf   des Kaufvertrages sorgfältig prüfen zu lassen. Dies   hat   für   Sie   den   Vorteil,   dass   Sie   bereits   im   Vorfeld   entscheidende   Fehler   vermeiden können. Wir prüfen für Sie den Vertrag unter anderem auf rechtliche Fallstricke, einseitige Regelungen zu Ihrem Nachteil und geben Tipps, bei welchen Regelungen Sie noch einmal nachverhandeln sollen.   Als    Rechtsanwäte    sind    wir    parteiischer    Vertreter    Ihrer    Interessen.    Wissensvorsprünge durch professionelle Verkäufer können so ausgeglichen werden. Wir   nehmen   uns   die   Zeit,   den   gesamten   Vertrag   mit   Ihnen   durchzusprechen   und   zu erläutern. So können Sie den Notartermin mit einem guten Gefühl wahrnehmen. Die    Kosten    der    Prüfung    liegen    im    Durchschnitt    bei    lediglich    0,2%    des    Kaufpreises (mindestens     Euro     500,-)     zuzüglich     Mehrwertsteuer.     Bei     hochpreisigen     Immobilien unterbreiten    wir    Ihnen    ein    individuelles    Angebot.    In    Hinblick    auf    die    üblichen Nebenerwerbskosten   bei   dem   Kauf   einer   Immobilie   von   5%   des   Kaufpreises   sind   die Ausgaben   für   eine   vorherige   Kaufvertragsprüfung   also   verschwindend   gering.   In   beinahe allen   Fällen   rechnet   sich   diese   Investition   durch   Tipps   zur   Verbesserung   des   Vertrages   zu Ihren Gunsten und im Extremfall durch die Vermeidung erheblicher Fehler. Sollten     wir     Ihr     Interesse     geweckt     haben,     so     können     Sie     uns     den     notariellen Vertragsentwurf   per   Post,   Telefax   oder   Email   zukommen   lassen   und   zeitgleich   über   das Sekretariat    einen    Besprechungstermin    vereinbaren.    Zum   Termin    haben    wir    dann    den Vertrag eingehend geprüft und werden diesen mit Ihnen ausführlich besprechen.

Referenzen zum Immobilienrecht:

Zu   diesem   Rechtsgebiet   werden   von   Rechtsanwalt   Carsten   Wilke   Seminare   angeboten. Weitere   Informationen   erhalten   Sie   auf   der   Seite   Vorträge . Auch   ist   das   Immobilienrecht   / Grundstücksrecht        ein        Teilgebiet        des        Fachanwalt        für        Mietrecht        und Wohnungseigentumsrecht.
Frankfurt Wiesbaden
069 91509920
0611 94589755
Von der Zeitschrift FOCUS als “Top-Anwalt” empfohlen.
© 2 013-2017 Carsten Wilke, Rechtsanwalt & Notar, Fachanwalt für Mietrecht ,  Wohnungseigentumsrecht, Baurecht - Kanzlei für Immobilienrecht - Kanzlei: 60313 Frankfurt am Main / * Besprechungsmöglichkeiten bei Kooperationspartner: 65195 Wiesbaden
Wiesbaden

Prüfung von

Immobilienkaufverträgen

  Wenn   eine   Immobilie   erst   einmal erworben      wurde,      lassen      sich Fehler   im   Zusammenhang   mit   dem Kaufvertrag    in    der    Regel    nicht mehr     korrigieren.     Die     Schäden können   dann   erheblich   sein   bis   zur Bedrohung     der     wirtschaftlichen Existenz. Oft                            unterschätzte Problembereiche sind zum Beispiel: Unklare   oder   ungünstige   Regelungen   zur   Gewährleistung (Rechts- und Sachmängel) Klärung versteckter Mängel Vereinbarung   der   Übergabe   der   Immobilie   im   geräumten Zustand / Fristen hierzu Fehlende   Beratung   über   Vor-   und   Nachteile   beim   Erwerb durch mehrere Käufer Fehlende    oder    ungünstige    Fertigstellungsfristen    oder Übergabetermine Ungünstige        Regelungen        bei        Übernahme        von Mietverhältnissen Ungewollte Übernahme von Rechten im Grundbuch Risiken im Bereich der Finanzierung Beratung      zur      Rechtslage      bei      Übernahme      von Mietverträgen (Z. B. Eigenbedarfskündigung etc.) Rechtzeitige       Klärung       von       Sonderwünschen       bei Neubauprojekten (Schaffung einer Verhandlungsbasis) U.v.m. Daher   raten   wir,   bereits   vor   dem Kauf   bzw.   Verkauf   einer   Immobilie den     Entwurf     des     Kaufvertrages sorgfältig prüfen zu lassen. Dies   hat   für   Sie   den   Vorteil,   dass Sie          bereits          im          Vorfeld entscheidende     Fehler     vermeiden können. Wir    prüfen    für    Sie    den    Vertrag unter anderem auf rechtliche Fallstricke, einseitige       Regelungen       zu Ihrem Nachteil und geben     Tipps,     bei     welchen Regelungen Sie noch einmal nachverhandeln sollen.   Als     Rechtsanwäte     sind     wir     parteiischer     Vertreter     Ihrer Interessen.   Wissensvorsprünge   durch   professionelle   Verkäufer können so ausgeglichen werden. Wir   nehmen   uns   die   Zeit,   den   gesamten   Vertrag   mit   Ihnen durchzusprechen    und    zu    erläutern.    So    können    Sie    den Notartermin mit einem guten Gefühl wahrnehmen. Die   Kosten   der   Prüfung   liegen   im   Durchschnitt   bei   lediglich 0,2%    des    Kaufpreises    (mindestens    Euro    500,-)    zuzüglich Mehrwertsteuer.    Bei    hochpreisigen    Immobilien    unterbreiten wir    Ihnen    ein    individuelles    Angebot.    In    Hinblick    auf    die üblichen   Nebenerwerbskosten   bei   dem   Kauf   einer   Immobilie von   5%   des   Kaufpreises   sind   die   Ausgaben   für   eine   vorherige Kaufvertragsprüfung   also   verschwindend   gering.   In   beinahe allen   Fällen   rechnet   sich   diese   Investition   durch   Tipps   zur Verbesserung     des     Vertrages     zu     Ihren     Gunsten     und     im Extremfall durch die Vermeidung erheblicher Fehler. Sollten   wir   Ihr   Interesse   geweckt   haben,   so   können   Sie   uns den   notariellen   Vertragsentwurf   per   Post,   Telefax   oder   Email zukommen   lassen   und   zeitgleich   über   das   Sekretariat   einen Besprechungstermin   vereinbaren.   Zum   Termin   haben   wir   dann den   Vertrag   eingehend   geprüft   und   werden   diesen   mit   Ihnen ausführlich besprechen.

Referenzen zum Immobilienrecht:

Zu    diesem    Rechtsgebiet    werden    von    Rechtsanwalt    Carsten Wilke   Seminare   angeboten.   Weitere   Informationen   erhalten Sie   auf   der   Seite   V orträge .   Auch   ist   das   Immobilienrecht   / Grundstücksrecht   ein   Teilgebiet   des   Fachanwalt   für   Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht.